Dobergo Entree Kubus

Bei der Planung und Umsetzung eines Ganzglas-Eingangskubus konnte die Glasbauabteilung von MGT sowohl die entsprechenden Spezialgläser als auch eine Menge Know-how für die Konstruktion beisteuern. Der neue Eingangsbereich von Dobergo – der Name steht europaweit für exklusivste Büromöbelsysteme für Verwaltungen, Banken und den Handel – setzt sowohl architektonisch als auch technisch hohe Maßstäbe im modernen Glasbau.

Wie präsentiert man exklusive Büromöbelsysteme in angemessener Weise? Dobergo hat die Antwort in einem 2007 begonnenen Neubau des Unternehmens gefunden. Produktion, Verwaltung und Showroom sind in einem Gebäude auf ca. 6700 m2 zusammen untergebracht. Klar, dass der Eingangsbereich diese Offenheit gegenüber neuen Ideen und speziellen Kundenanforderungen konzeptionell transportieren soll. Unter Federführung von schmelzle + partner architekten BDA, Hallwangen (D), wurde ein Glaskubus entworfen, der den Übergang in die Welt von Dobergo symbolisieren soll.

Hohe Materialanforderungen

Die Vorgaben waren, eine Gebäudehülle möglichst ganz aus Glas zu erstellen – inklusive der statisch tragenden Elemente. Diese Konstruktionsweise stellte besonders hohe Anforderungen an Material und Verarbeitung, denn das Glas muss sein eigenes Gewicht und die sehr hoch angesetzten Schneelasten tragen. Die Lösung fand sich in einer verklebten Glaskonstruktion, deren tragende Teile ebenfalls aus Glas bestehen. Alle tragenden Teile mussten einer Einzelprüfung unterzogen werden. MGT beauftragte damit das renommierte Ingenieurbüro gbd in Dornbirn.

Projekt-Facts

Auftraggeber:

Dobergo, Betzweiler-Weide (D)

Architekt:

schmelzle + partner architekten BDA, Hallwangen (D)

Bauzeit:

November 2007 – August 2008

Leistungen:

Ganzglaskonstruktion, verklebter Glaskubus

Produkte:

20 m2 MGTherm® Sunstop 1.1 protecU ESG/HP Neutral 40
24 mm VSG aus TVG mit Randemail ca.50 m2 protecC VSG aus 2x15 mm protecU ESG

Know-How rund um den Glasbau

Aber nicht nur beim Material, auch bei der Beratung und Planung konnte MGT sein spezielles Know-how einbringen. Nur so war es möglich, den Kubus so minimalistisch wie möglich zu halten und die gestalterischen Anforderungen zu erfüllen. Auch bei der Wahl der Glassorten wurden keinerlei Kompromisse gemacht. Aus klimatischen Gründen kamen sowohl MGTherm® Sunstop als auch protecC® VSG zum Einsatz. Beide Gläser vereinen ein Maximum an Sicherheit und Funktion – in diesem Fall die thermische Isolierung gegen Überhitzung im Sommer und Wärmeverlust im Winter, inklusive die Erfüllg der hohen statischen Anforderungen.

Scheinbar schwebende Architektur

Dazu Harald Lerchster, Prokurist und Verkaufsleiter von MGT: „Die Statik erforderte zum Teil massive Glasaufbauten. So mussten z.B. die tragenden Teile aus Verbundsicherheitsglas mit 3 x 12 mm ESG hergestellt werden. Ein weiteres interessantes Detail wurde hier aus dem Holzbau übernommen. Die Eckverbindungen der tragenden Konstruktion wurden als „Schlitz/Zapfensystem“ ausgeführt. Die Gläser kombinieren Stabilität mit Leichtigkeit und unterstreichen die Formensprache der Gebäudearchitektur. Dobergo beweist mit diesem gläsernen Entree, dass der Unternehmens-Slogan „Der Anspruch“ zusammen mit MGT bis ins kleinste Detail konsequent umgesetzt werden konnte.“

Vorteile von MGTHERM® SUNSTOP

Hervorragender Sonnenschutz

Beste Wärmedämmung

NEUTRALE DURCHSICHT VON INNEN NACH AUßEN

HOHE OPTISCHE PLANITÄT UND BRILLANZ

Projekt geplant?

Als Experten für Glasbau und Glasbearbeitung unterstützen wir Sie von der Erstberatung bis zur Montage.

Weitere Referenzen

  • Alumag – Hurdnerwädli

    Alumag – Hurdnerwädli

  • Campus II

    Campus II

  • Kindergarten St. Gebhard Bregenz

    Kindergarten St. Gebhard Bregenz